Barrierefreie Bedienung

Penthouse, 1050 Wien

Fertigstellung: 2007

Ort: 1050 Wien

Thema: Dachgeschoßausbau

<< zurück zur
Übersicht

Info

1) standort:

das bauvorhaben dachgeschoßpenthouses wurde auf einem gründerzeithaus im 5. wiener gemeindebezirk realisiert.

2) gebäudehülle penthouse

niedrigenergie penthouse in ziegelmassivbauweise mit 20 cm vollwärmeschutz, 3-fach verglasung und warmdach-flachdachkonstuktion.

3) energieversorgung und allgemeine technik:

brennwerttherme mit pufferspeicher und anbindung an solarlkollektoren mit niedrigtemperatur fußbodenheizung, be- und entlüftungsalage, staubsaugeranlage, gartenbewässerungssystem, lichtsteuerung

4) architekturkonzept:

„mit quantitätsreduktion zum qualitätsgewinn“ selbstbewusste zurücknahme der wohnnutzfläche zur gewinnung von freiflächen. die überraschenden aussenräume erweitern die innenräume und erzeugen gemeinsam einen maximalen „wohnraum“

großflächige ein- und ausschnitte gliedern den kantigen baukörper. die öffnungsanordnung folgt konsequent den inneren funktionen und den aussenräumen die kraftvolle putzfassade und die dunke wand des wohnraums stellen die spannungsreiche ambivalenz von innen und außen dar.

der bedarf nach größtmöglicher kommunikation bei optimalen rückzugsmöglichkeiten führt zu einer strukturierten anordnung der bereiche kochen, wohnen, arbeiten, chillen und schlafen innerhalb einer zone. zusammenhängend sind die bereiche als großraum erlebbar, abgetrennt entziehen sie sich dem wechselseitigen bezug.

es entstehen im inneren ungewöhnliche räumliche situationen, die durch den bewußt gesetzten bezug zum aussenraum verstärkt werden.

gleichartiger sowie -konsequenter einsatz von einrichtungselementen und licht unterstützt das prinzip der großräumigkeit und geht in sitationsbezogener ausformulierung auf die vielfältigen ansprüche der nutzer ein.

6) bauherren und planung:

das bauvorhaben wurde vom architekten hannes aichholzer im rahmen eines privaten bauträgerprojektes realisiert. nach dem ankauf des rohdachbodens auf dem gründerzeithaus mit einer gesamtnettogrundrißfläche von 420 m2 wurden 2 wohnungen und 1 penthouse errichtet. die 2 wohnungen konnten im planungsstadium verkauft werden, das penthouse wurde für den eigenbedarf errichtet.

die projektentwicklung, planung und örtliche bauaufsicht erfolgte durch das
architekten gitschthaler,  aichholzer & partner